Geschichte zum 16. Dezember

altListerle der Weihnachtswichtel

Es liegt noch immer Schnee. Eine lange Karawane ist auf dem steilen Weg am Rande des Dorfes in Richtung Wald unterwegs. Jeder zieht einen Schlitten hinter sich her. Heute sind gute Freunde mit vielen Kindern da. Alle müssen ihre Augen etwas zukneifen, denn die Sonne lässt den Schnee glitzern, als ob er aus tausend funkelnden Edelsteinen bestehen würde.

Oben am Waldrand angekommen, bleibt Jakob auf einmal stehen. „Hier sind ja ganz viele Spuren im Schnee. Sie führen in den Wald.“ Alle Kinder versammeln sich bei Jakob. Kreuz und quer führen die Tierspuren in verschiedene Richtungen in den Wald. „Diese Abdrücke hier sehen genauso aus wie bei unserem Vogelhäuschen“, sagt Anni und betrachtet sie noch einmal eingehend. „Es sind drei Strichlein, die wie Strahlen auseinander gehen“, stellt sie befriedigt fest. Vater kommt hinzu und meint: „Ja, sie stammen vielleicht von einer Meise.“

"Aber zu wem gehören diese Spuren?“, fragt Jakob. Die Kinder schauen staunend einer Fährte nach, die im nahen Gebüsch verschwindet. „Ich glaube, da war ein Feldhase unterwegs“, sagt Jakobs Freund. „Ja, genau“, sagt Vater, „die Feldhasenspur kann man gut erkennen. Immer zwei kleinere Tapsen hintereinander, dann zwei größere lange nebeneinander und so weiter.“ Anni ruft fröhlich aus: „Das sieht ja aus wie bei dem Himmel und Hölle-Hüpfspiel.“

alt Fröhlich, aber auch leise wegen der Tiere, gehen alle weiter. Oben auf der Hügelkuppe angekommen können sie auf ihr Dorf hinunterschauen und sogar Annis und Jakobs Haus entdecken. Und dann geht es in sausender Fahrt über die Wiesen abwärts durch den glitzernden Schnee. „Juchhu!“ und „Bahn frei, Kartoffelbrei!“, ist während der Schlittenfahrt immer wieder zu hören.

Als sie am Nachmittag wieder zu Hause angekommen sind, entdeckt Anni als erste Listerle am Fenster. Sie erzählt ihm übersprudelnd sofort von ihren Erlebnissen. Listerle hört aufmerksam zu. Dann sagt er liebevoll: „Ich habe euch vom Fenster aus gesehen. Wie eine bunte Perlenschnur seid ihr zum Wald hochgezogen. Bei der Schlittenabfahrt hat der Schnee hoch aufgestäubt, wie ein Schneeschleier. Es war sooooo eine Freude euch zuzuschauen.“

* Ausschnitt aus dem Bilderbuch "Nikolaus und Ruprecht" von E. Waldow, illustriert von Marie-Laure Viriot.

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

Kugelspiel.jpg