Ist Ihr Kind hochbegabt?

Normal ist ein Intelligenzquotient von 90 bis 115. Ab 120 spricht man von einer überdurchschnittlichen Intelligenz. Bei hochbegabten Kindern – das sind in unserem Land zwei Prozent – liegt er durchschnittlich bei 130 oder höher. Frühestens ab vier Jahren kann ein bei der Beurteilung hochbegabter Kinder erfahrener Diplom-Psychologe einen Intelligenztest durchführen.

Einer von vielen Hinweisen auf eine mögliche Hochbegabung: Die Kinder verstehen schon im Alter von zwei bis drei Jahren komplexe Zusammenhänge und stellen außergewöhnlich viele Fragen. Sie sind ihren Altersgenossen oft weit voraus. Manche bringen sich schon vor der Einschulung selbst Rechnen oder Lesen bei. Andere malen ungewöhnlich präzise. Wieder andere erfinden fantasievolle Geschichten oder Lieder.

Wird eine Hochbegabung nicht entdeckt und ausreichend gefördert, kann sie das Lernen in der Schule behindern. Denn hochbegabte Kinder sind ständig unterfordert. Weil sie sich langweilen, stören sie möglicherweise den Unterricht oder sie klinken sich aus dem Geschehen völlig aus und bringen dann immer schlechtere Leistungen. Hochbegabung wird deshalb häufig erst erkannt, wenn ein Kind verhaltensauffällig geworden ist

Informationen und Beratung bei der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V., www.dghk.de

Weiterführende Literatur dazu finden Sie bei uns unter Buchtipps zum Thema Unruhige Kinder.

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

BÄUERIN.jpg