Spiel und Zukunft GmbH homebanner
header-mai-juni

Koch- und Backtag: Leckere Rezepte

Erinnern Sie sich noch an diesen köstlichen Duft, der sich langsam in der ganzen Wohnung verbreitete und das heimelige Gefühl, wenn die Mutter oder Oma in der Küche werkelte, backte oder kochte? Gehören Sie zu den Glücklichen, die dabei mithelfen durften zu schnippeln und zu kochen oder ein Stückchen Teig zugeteilt bekamen aus dem Sie Ihr erstes eigenes Brötchen herstellen konnten? Für viele Menschen gehören solche Erinnerungen zu den schönsten Erlebnissen aus der Kindheit.

 

In vielen Familien fehlt heute leider die Zeit für gemeinsames Kochen und Essen. Und so froh man als Eltern an hektischen Tagen oft ist, dass es vorbereitete Nahrungsmittel gibt, so schade ist es, wenn manche Kinder nicht mehr wissen, wie Spinat im Originalzustand aussieht und Teig nur noch aus der Fertigmischung kennen. Dabei backen und kochen Kinder leidenschaftlich gerne - besonders wenn sie dabei so richtig mithelfen dürfen.

Beim Rühren, Mischen, Sieben, Abwiegen und Abmessen machen sie wichtige Erfahrungen, üben ihre Motorik und haben vor allem einen riesigen Spaß. Und aus den kleinen Helfern werden bald schon selbständige Köche und Köchinnen.

Ganz nebenher erfahren Kinder beim Backen und Kochen, den Wert von Nahrungsmitteln zu schätzen und sie lernen, dass es zwar manchmal Zeit und Geduld braucht bis etwas fertig ist und es dann aber umso besser schmeckt, weil man es mit etwas Mühe selbst gemacht hat. Das ist eine Erfahrung, die in Zeiten von Fertiggerichten und Schnellimbissen umso wertvoller ist.

Koch und Backtag: Weitere Rezepte finden Sie hier

 


Martinsgänse backen

Man braucht:

Ausstechförmchen in Gänseform

Zutaten:

150  g weiche Butter
175 Zucker
2 Eigelb
250 g Vollkornmehl
evtl. etwas Zitronensaft
Butter schaumig rühren, nach und nach Zucker, Eigelb und Zitronensaft zugeben und das Mehl darunter mischen. Auf einem Backbrett zu einem glatten Teig verarbeiten. Kalt stellen und ruhen lassen. Teig etwa 2 mm dick ausrollen, Gänschen ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier geben, kalt stellen. Im auf 180 oder 190 Grad vorgeheizten Backofen 8 bis 10 Minuten backen.

Bereitet man die Gänschen als  „Überraschungsgabe vom Sankt Martin“ vor, sollte man sie heimlich backen, damit die Kinder nicht enttäuscht sind, weil sie sie schon zu Hause im Herd gesehen haben!

 

Bratäpfel brutzeln

Laden Sie doch einmal liebe Verwandte oder Freunde mit Kindern zum Bratäpfel-Brutzeln ein! Das macht nicht nur am Nikolaustag Spaß.

Für 8 Portionen brauchen Sie:

4 große Äpfel
(am besten Cox Orange)
60 g Butter
160 g Müslimischung
2 TL Zitronensaft
200 g Schlagsahne
8 Kugeln Vanilleeis

Die Äpfel werden halbiert und die Kerngehäuse entfernt. Verkneten Sie die Müslimischung mit der Butter und dem Zitronensaft und füllen Sie die Masse in die Apfelhälften. Fetten Sie eine Auflaufform mit etwas Butter ein und setzen Sie die Äpfel hinein. Sie werden im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 30 bis 40 Minuten gebraten. Servieren Sie die Bratäpfel mit Vanilleeis und geschlagener Sahne.

 

Apfelmus

Im Handumdrehen hergestellt ist Apfelmus: Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Stücke schneiden. In einen Topf geben und knapp mit Wasser bedecken und etwas Zimt zugeben.. In wenigen Minuten weich kochen und pürieren. Danach abkühlen lassen und das Apfelmus gemeinsam schlecken.

Der Herbst hält verschiedene Apfelsorten bereit. Zeigen Sie Ihren Kindern die Vielfalt auf dem Markt. Kaufen Sie von jeder Sorte einige Äpfel. Zu Hause können Sie sich die Äpfel gemeinsam ansehen: Was unterscheidet sie voneinander im Aussehen und im Geschmack?

 

Apfelklöße

Ein schnelles Gericht, das zur Apfelerntezeit passt.

Sie brauchen:

250 g Äpfel, drei Esslöffel Zucker, etwas Zimt, 60 Gramm Rosinen, eine Fertigpackung Kartoffelklöße, 40 Gramm Butter

So werden die Apfelklöße zubereitet:

Die Äpfel waschen, schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.

Über die Apfelwürfel streuen Sie einen Esslöffel Zucker und eine Prise Zimt.

Geben Sie die Rosinen dazu und gießen Sie einen halben Liter Wasser darüber.

Das Kartoffelkloß-Pulver wird in die Apfel-Rosinen-Mischung eingerührt und nach Packungsanweisung zubereitet.

Zerlassen Sie die Butter und mischen Sie sie mit zwei Esslöffeln Zucker und etwas Zimt. Die zerlassene Butter zu den Klößen servieren.


Kinderpunsch

... schmeckt super nach einem langen Winterspaziergang

Für vier Gläser brauchen Sie:

1 Liter roten Traubensaft
2 Beutel Glühweingewürz
2 Apfelsinen
1 Zitrone
Etwas Honig oder Zucker
Erhitzen Sie den Traubensaft und hängen Sie die Gewürzbeutel hinein. Das Ganze muss bei schwacher Hitze zehn Minuten ziehen. Inzwischen pressen Sie den Saft der Apfelsinen und der Zitrone aus, geben ihn zum heißen Traubensaft und süßen den Punsch. Zum Schluss die Gewürzbeutel herausnehmen.

 

Kürbissuppe

Aus dem Fruchtfleisch von Kürbissen können Sie Suppe kochen. Die Kerne bewahren Sie in einer Dose auf. Sie schmecken geröstet sehr gut zu Salaten.

Für die Suppe brauchen Sie:

Fruchtfleisch von einem Kürbis, 3 Kartoffeln, 2 große Möhren, 1 Zwiebel, etwas Butter, Salz und Pfeffer, 1 Teelöffel Curry, 1 1/2 l Gemüsebrühe, etwas flüssige  Sahne

So wird die Suppe gekocht:

Die Zwiebel wird geschält, in kleine Würfel geschnitten und in Butter angeröstet.

Schälen Sie die Kartoffeln und Möhren und schneiden Sie sie zusammen mit dem Kürbisfleisch in Stücke.

Bringen Sie alles mit der Gemüsesuppe zum Kochen und geben Sie die Gewürze dazu.

Nach etwa einer Viertelstunde Kochzeit lassen Sie die Suppe etwas abkühlen. Anschließend wird sie püriert. Vor dem Servieren rühren Sie etwas Sahne ein.

 

 

Zitronensterne

... einfach und schnell zubereitet

Für etwa 60 Sterne brauchen Sie:

250 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 TL Zitronensaft
125 g Margarine
2 Eigelb
Für den Guss:
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 bis 2 EL Zitronensaft
150 g Puderzucker
Alle Backzutaten werden zu einem glatten Teig verknetet. Rollen Sie den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick aus. Nun können die Kinder Sterne ausstechen. Die Sterne werden auf ein gefettetes Blech gesetzt und etwa zehn Minuten bei 200 Grad gebacken. Verrühren Sie die Zutaten für den Guss und bestreichen Sie damit die fertig gebackenen Sterne. Anschließend trocknen lassen.

 

Marzipanringe

... einfach und schnell zubereitet

Für etwa 40 Marzipanringe brauchen Sie:

150 g Mehl
150 g Zucker
60 g Butter
2 Eier
500 g Marzipanrohmasse
Alle Zutaten werden gründlich verknetet, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Füllen Sie ihn in einen Spritzbeutel und spritzen die Ringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Die Marzipanringe werden bei 225 Grad fünf bis zehn Minuten gebacken.

 

Erntedanksuppe

Hat man im Garten geerntet oder auf dem Markt ein paar Gemüse ausgewählt, kann man sich an das Kochen einer Erntedanksuppe machen.

Zwiebeln schneidet man besser selbst, aber bei allen anderen Zutaten wie Kartoffeln, Möhren, Zucchini, Sellerie, Lauch und Petersilie können Kinder, ausgestattet mit einer Küchenschürze, einem Holzbrettchen und einem kleinen, nicht zu scharfen Messer, beim Schnipseln helfen.

Alles in kleine Stücke würfeln. Die Zwiebeln in Olivenöl anbraten und nach Wunsch das Gemüse dazu geben (auch hier können Kinder helfen, das Gemüse ‚schwimmen’ zu lassen, wenn ein Erwachsener dabei steht), alles kurz anbraten und dann den Topf mit reichlich Wasser auffüllen, so dass das Gemüse schwimmt.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

Sind die Kartoffelstücke gar, ist die Suppe fertig. Schmeckt die Suppe zu fad, kann man mit etwas Brühe nachhelfen. Nach einem schönen Herbstspaziergang, der so richtig hungrig gemacht hat, ist so eine Suppe, bei der alle mithelfen durften, ein Genuss!

 

Schokoladenbirnen

Eine leckere Überraschung zu Beginn des Wochenendes! Vielleicht kommen ja noch die Nachbarskinder zum Schmausen.

Für sechs Leckermäuler brauchen Sie:

Drei große Birnen, zwei Tassen Wasser, zwei Esslöffel Zucker, ein Esslöffel Zitronensaft, ein Päckchen Schokoladen-Puddingpulver, Milch

So werden die Schokoladen-Birnen zubereitet:

Die Birnen waschen, schälen, längs halbieren und die Kerngehäuse entfernen.
Gießen Sie den Zitronensaft ins Wasser und geben Sie den Zucker dazu. Die Birnen werden darin auf Stufe eins etwa sieben Minuten weich gekocht.

Bereiten Sie einen warmen Schokoladenpudding zu.

Geben Sie jede Birne auf eine Dessertschale und übergießen Sie die Frucht mit dem noch weichen Pudding. Die Birnenhälften sollten ganz damit bedeckt werden.

Nach dem Festwerden des Puddings können die Schokoladen-Birnen gegessen werden. Guten Appetit

 

Äpfel trocknen

Stechen Sie das Gehäuse der Äpfel aus und schneiden Sie die Äpfel in Scheiben von etwa 1 cm Dicke.
Die Scheiben fädelt man auf einen Faden und spannt diesen zum Trocknen auf.
Vorsicht: kein dünnes Nähgarn nehmen, das ist zu scharf, wenn man es spannt, lieber einen dickeren Wollfaden, denn sonst reißen die Apfelscheiben ein.

Schafft herbstliche Gemütlichkeit und riecht gut!

 

Kokoshäufchen backen

Beim Rühren des Teiges und Formen der Plätzchen können schon kleine Kinder gut mithelfen.

Für etwa 60 Plätzchen brauchen sie:

200 g Butter
200 g Zucker
200 g Mehl
1/2 Teelöffel Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eiweiß
200 g Kokosraspel

Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Eiweiß werden schaumig gerührt.
Fügen Sie das mit Backpulver vermischte Mehl und die Kokosraspeln zu und rühren Sie es unter die Butter-Zucker-Eiweiß-Mischung.
Der Teig wird in einen Spritzbeutel mit glatter Tülle gefüllt.
Spritzen Sie runde Häufchen auf ein gefettetes Backblech.

Die Kokoshäufchen werden im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad zehn Minuten gebacken.

 

Vanillepudding

Manchmal sollten Sie mit den Kindern etwas zubereiten, das nicht aus der Packung stammt, zum Beispiel Vanillepudding.

Sie brauchen:

Einen Liter Milch, drei bis vier Esslöffel Zucker, eine Vanilleschote, 100 Gramm Speisestärke, eine Prise Salz

So wird der Pudding zubereitet:

Geben Sie drei Viertel der Milch in einen Topf.
Streuen Sie den Zucker und das Salz hinein.
Schneiden Sie die Vanilleschote auf und kratzen Sie das Mark heraus. Es wird in die Milch gegeben.
Die Milch zum Kochen bringen und in der Zwischenzeit die Speisestärke mit der restlichen Milch verrühren.
Die angerührte Milch unter ständigem Rühren in den Topf gießen.
Das Ganze etwa eine halbe Minute aufkochen lassen.

Den Pudding in eine Schüssel gießen und erkalten lassen.

 

Nuss-Brezeln

Teig rollen und Brezeln formen macht allen Kindern viel Spaß.

Sie brauchen:

200 g Mehl
200 g gemahlene Haselnüsse
150 g Zucker
3 Eier

Eier und Zucker werden schaumig gerührt. Geben Sie das Mehl und die Nüsse dazu und verkneten Sie alles miteinander.
Aus dem Teig werden Röllchen geformt. Schneiden Sie diese in 15 cm lange Stücke.

Dann formen Sie aus den Stücken Brezeln und legen sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
Die Nussbrezeln werden im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad eine Viertelstunde gebacken.

 

Hagebuttenmus

Hagebutten sind die Früchte der Wildrose. Wir finden sie an Hecken. Die Früchte enthalten viel Vitamin C. Es ist in der kalten Jahreszeit ein guter Schutz vor Erkältungskrankheiten. Sie können die Hagebutten den ganzen Herbst und Winter über ernten und Mus daraus herstellen.

Das Rezept:

Entfernen Sie Stiele und Blätter von den Hagebutten und kochen Sie die Früchte etwa eine halbe Stunde lang in Wasser. Streichen Sie die weich gekochten Früchte mit einem Holzlöffel durch ein großes Sieb, damit keine Kerne ins Mus geraten. Das Mus wird mit etwas Honig gesüßt und in saubere verschließbare Gläser gefüllt. Im Kühlschrank hält es etwa zwei Wochen.

Rühren Sie für jedes Familienmitglied täglich einen Esslöffel Hagebuttenmus unters Müsli.

 

Tee-Zeremonie

Eine gemütliche Teestunde ist ein Genuss für Kleine und Große ...

Sie brauchen:

Verschiedene Kostproben von  Früchtetees
Kandiszucker
Honig
Zitronensaft

Lassen Sie Ihre Kinder schon beim Öffnen der Teebeutel oder –dosen daran schnuppern. Brühen Sie den Tee auf und gießen Sie ihn dann durch ein Sieb in Gläser. Stellen Sie kleine Schalen mit Kandiszucker, etwas Zitronensaft und Honig dazu. Da kann jeder experimentieren und dabei seinen Lieblingsgeschmack herausfinden ...

 

Saft aus Früchten

Die beiden erfrischenden Drinks schmecken Ihnen und den Kindern bestimmt sehr gut. Sie sind für jeweils vier Gläser berechnet.

1. Vier Esslöffel Ananasstücke sowie je vier Esslöffel Ananassaft und Himbeersirup verrühren und mit Mineralwasser auffüllen.

2. Vier Zitronen auspressen. Den Saft mit einer Flasche Mineralwasser und zwei Esslöffeln Honig mischen.

 

Schokoladenmilch

Eine süße Überraschung für vier Leckermäuler:

Sie brauchen
E
ine Tafel Vollmilchschokolade und einen Liter Milch.

Nehmen Sie von der Milch vier Esslöffel ab und erwärmen Sie sie in einem Topf. Dann die Schokolade dazugeben, bis sie geschmolzen ist. Diese unter Schlagen in die gekühlte Milch einlaufen lassen. Mmmh, das schmeckt!

 

Möhrenmüsli

Überraschen Sie Ihre Kinder zum Wochenbeginn am Frühstückstisch mit einem Möhren-Müsli.

Für eine Portion brauchen Sie:

2 große Möhren, 2 EL Sahne, 5 EL Haferflocken, 1 TL Zitronensaft

So wird’s gemacht:

Die Möhren putzen, reiben und mit Zitronensaft übergießen.
Sahne und Haferflocken zufügen.
Alles gut verrühren und in eine Müslischale geben.

 

Pizza-Brötchen

Die schmecken zum Abendbrot!

Für acht Stück brauchen Sie:

8 Brötchen, 200 g Salami,  200 g gekochter Schinken
1 grüne Paprika, 100 g Champignons
1 EL Pizzagewürz, 200 g geriebener Gouda-Käse, 2 Becher Sahne

So wird’s gemacht:

Die Brötchen in Hälften schneiden und aushöhlen. Paprika und Champignons waschen. Salami, Schinken und Paprika in Würfel und die Champignons in Scheiben schneiden. Alles mit Pizzagewürz, Käse und Sahne vermengen und die Brötchenhälften damit füllen. Die Pizzabrötchen im vorgeheizten Ofen bei 150 Grad etwa 15 bis 20 Minuten backen.

 

Pizza backen

Pizzabacken mit den Geburtstagsgästen

Wenn meine Jungs (heute 12, 15, 17) Kindergeburtstage gefeiert haben, war immer ein wichtiger Punkt die gemeinsam gebackene Pizza.
Den Teig hatte ich vorbereitet und wellte ihn auf Bleche aus. Jedes Kind durfte sich dann seine Pizzaecke selbst belegen mit den verschiedensten Gemüsen, Salami, Käse etc.
Kleine bunte Fähnchen wurden gebastelt, um die jeweiligen Ecken zu kennzeichnen. Alle waren gespannt auf ihre Pizza, und ein fröhliches Festmahl krönte den Geburtstagsnachmittag. 

Diesen Tipp verdanken wir Melanie aus Berlin!

 

Milchbrötchen backen

Das Rezept eignet sich für die Verarbeitung von selbstgemahlenem Korn und auch zur Herstellung von Michaelibrot

Für den Vorteig braucht man:

300 g Weizenvollkornmehl

20 g Hefe

1/8 l Milch

Für den Hauptteig braucht man:

Eine Prise Salz

1/8 l Milch

Das frisch gemahlene Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Darin die in lauwarmer Milch aufgelöste Hefe mit etwas Mehl zu einem Brei verrühren. Mit Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen, nicht zugigem Ort 10 Minuten gehen lassen. Das Salz in die Milch des Hauptteiges einrühren, zum Vorteig geben und diesen 5 bis 10 Minuten durchkneten. Mit Mehl bestäuben und zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen. Auf bemehlter Arbeitsfläche aus dem Teig eine Rolle formen und in acht Teile schneiden und auf ein gefettetes, bemehltes Backblech legen. Kurz gehen lassen. Im vorgeheizten Ofen bei 250 Grad 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

 

Reste verwerten

Das Brot ist schon ein paar Tage alt und hart, der Käse wölbt sich, vom Vortag sind noch Kartoffeln übrig geblieben. Macht nichts, denn alles lässt sich noch verwerten.
Nahrungsmittel sind kostbar - auf jeden Fall zu kostbar zum Wegwerfen. Kinder registrieren genau, wie achtsam oder unachtsam Eltern damit umgehen. Altes Brot schmeckt getoastet noch recht gut, und Kartoffeln und Käse sind gute Bestandteile für einen Gemüseauflauf. Wenn wir Kindern den achtsamen Umgang mit Lebensmitteln vorleben und dies überdies noch in leckerer Form, dann geben wir ihnen fürs Leben entscheidendes mit auf den Weg.

 

Johannisküchlein

Sie brauchen:

500 Gramm Mehl, 250 Gramm Butter, 75 Gramm Zucker, zehn hart gekochte Eier, eine Prise Salz, einen Teelöffel Zitronensaft.

So werden die Küchlein gebacken:

Streichen Sie die Eier ganz fein durch ein Sieb und verarbeiten Sie sie mit den übrigen Zutaten zu einem Teig.
Der Teig wird ein Zentimeter dick ausgerollt.
Stechen Sie mit einem Glas kleine Kuchen aus.

Sie werden bei mittlerer Hitze hellgelb gebacken und nach dem Abkühlen mit Marmelade bestrichen.

 

 

The entering of personal data during the order and payment procedures is being secured by an SSL-encryption. Outsiders are unable to view the data you enter, since we use a modern 128-bit-technology to provide a secure Transmission.
 

Reduction reason0

Reduction reason0

NRC

Reduction reason0

Reduction reason0

NRC