Spiel und Zukunft GmbH homebanner
header-standard

Fernseher aus, wenn das Kind dabei ist!

Kleinkinder bekommen mehr mit als Eltern denken

Die amerikanischen Psychologinnen Donna Mumme (Tufts-Universität, Massachusetts) und Anne Fernald (Stanford Univerität, Kalifornien) haben bei Testreihen mit einjährigen Kindern herausgefunden, dass diese in ihren Erfahrungsschatz aufnehmen, was sich auf dem Bildschirm abspielt, und dass es das Verhalten der Kinder beeinflusst.

Den Kleinkindern wurden Filme von Frauen gezeigt, die jeweils auf ein Spielzeug, beispielsweise auf einen Ball, mit freudigem Lachen oder aber mit ängstlicher Ablehnung reagierten. Wurde den Babys daraufhin derselbe Ball in Wirklichkeit gezeigt, reagierten sie dementsprechend mit Freude oder Angst auf das Spielzeug, je nachdem welches Video sie zuvor gesehen hattenext der zweiten Spalte.

In vielen Haushalten läuft der Fernseher auch tagsüber im Beisein der Kinder. Da das Gesehene ganz unmittelbar das Verhalten der Babys beeinflusst, warnendie Wissenschaftlerinnen eindringlich: "Erwachsene sollten sich zweimal überlegen, ob sie in Anwesenheit von einjährigen Kindern fluchen oder schreien und ob sie in deren Anwesenheit Fernsehprogramme laufen lassen."

The entering of personal data during the order and payment procedures is being secured by an SSL-encryption. Outsiders are unable to view the data you enter, since we use a modern 128-bit-technology to provide a secure Transmission.
 

Reduction reason0

Reduction reason0

NRC

Reduction reason0

Reduction reason0

NRC