Spiel und Zukunft GmbH homebanner
header-März-Anfang

Vogelfutter selbst gemacht

Für Spatz, Meise, Amsel & Co

Vogelfutter selber machen (bio, plastikfrei, vegan)

Wenn wir aus dem Fenster blicken, sehen wir weiße Schneemassen überall. Wenn wir nicht gerade Auto fahren müssen, können sie uns in ein freudiges, romantisches Gefühl versetzen. Besonders  Kinder machen es uns vor, wie ausgelassen und fröhlich man die Schneekristalle begrüßen kann. Ob Schlitten fahren, Schneeengel machen, freudvoll Einfahrten frei schippen, eine jubelnde Schneeballschlacht beginnen oder Schneemänner und vielerlei Schneetiere modellieren, all das lädt uns ein, nochmal selbst Kind zu sein und ganz präsent die Zeit mit unseren Kindern zu erleben. Hier die Erlaubnis und Empfehlung, sich ganz und gar darauf einzulassen.

 

Da es für unsere heimischen Vögel aktuell schwierig ist, Futter zu finden, ist es sinnvoll ein Vogelhäuschen aufzustellen und/oder Meisenknödel im Garten aufzuhängen. Eine andere, wunderbare Möglichkeit ist es, als Familie zusammen Vogelfutter selbst herzustellen. Hier ein Rezept.

 

Du brauchst:

- 300g Kokosfett (Bioqualität)

- 300g Körnermischung (Haferflocken, Sonnenblumenkerne,     

            getrocknete Beeren oder Rosinen, Leinsamen, Erdnüsse oder               

            fertig gekaufte Wildvögel- Futtermischung

-  Schnur oder Kordel

- 2 Stöckchen

- kleiner Tontopf mit Loch

So geht´s:

1.       Wenn du magst, bemale oder beklebe den Tontopf nach Belieben. Achte darauf, dass die Materialien wasserfest sind. Acrylfarben eignen sich gut, du musst darauf achten, dass die Farbe ganz getrocknet ist, bevor du weiter arbeitest.

2.       Knote ein Stöckchen an die ca. 30cm lange Schnur und fädele sie durch die Tontopföffnung. Das Stöckchen sollte jetzt quer innen im Topf klemmen. Die Schnur dient dem sicheren Aufhängen an einem Baum oder Busch. Achte später darauf, dass du einen windgeschützten, vor Katzen sicheren und trockenen Ort zum Aufhängen wählst. Idealerweise dort, wo du die gefiederten Besucher gut beobachten kannst.

3.       Nun mische das Kokosfett mit der Körnermischung. Bei Raumtemperatur ist das Kokosfett eventuell weich genug und lässt sich ohne Erwärmen mit dem Futter in einer großen Schüssel vermengen. Wenn das Fett zu hart ist, schmelze es in einem Topf und füge die Futtermischung hinzu. Die Fett-Futtermischung sollte eine feste Masse ergeben. Bei Bedarf mische noch etwas Körner hinzu.

4.       Fülle die Masse in den Tontopf und stecke ein Stöckchen hinein. Es sollte ca. 10 cm aus dem Topf heraus ragen, damit die Vögel Halt darauf finden.

5.       Stelle die fertigen Futterspender zum Aushärten in den Kühlschrank oder über Nacht ins kalte Winterwetter.

6.       Nach ein paar Stunden kannst du dein selbstgemachtes Vogelfutter draußen aufhängen und beobachten, welche Vögel zu Besuch kommen. Erkennst du sie?

 

Viel Winterfreude wünscht Corinna Muderer

 
Das Online-Portal für Eltern

Reduction reason0

NRC

Reduction reason0

NRC