Spiel und Zukunft GmbH homebanner
header-standard

Faschingskostüme selber machen

Luftschlangen und Konfetti, Krapfen und bunte Verkleidungen, jetzt ist Faschingszeit im Kindergarten oder der Schule! Für manche Eltern ist der Karneval eine fröhliche Abwechslung, für andere eine Herausforderung, weil Kostüme genäht und Accessoires gebastelt sein wollen.

Wollen Sie sich auch verkleiden? Nur zu! Lustig finden Kinder es immer, wenn auch die Erwachsenen kostümiert sind und manche Spiele mitmachen. Geschickter ist es dabei sicherlich, wenn Sie nicht als böse Hexe oder schrecklicher Pirat gehen, sondern als Blume, Gärtner, Pippi Langstrumpf oder Clown die Türe öffnen, um die kleinen Gäste zu begrüßen.Ausgefallene Wünsche: Will Ihr Kind ein Pinguin sein? Fällt Ihnen nicht ein, wie Sie den Wunsch Ihres Kindes in ein Kostüm umsetzen können?

Doch wenn man das Ganze nicht zu ernst nimmt und nicht allzu perfektionistisch an die Sache herangeht, kann man dabei mit seinen Kindern großen Spaß haben. In allen Kaufhäusern gibt es zwar fertige Kostüme zu kaufen, doch vor allem kleinere Kinder fühlen sich in Fertigprodukten eher unwohl, wie in einer Haut, die nicht die ihre ist. Ausserdem möchten alle Kinder gern ein Kostüm, dass sonst keiner hat. Und noch mehr Freude macht es ihnen, wenn sie sehen, wie die Eltern am Kostüm herumwerkeln oder sie selbst mithelfen dürfen. Immer wieder anprobieren, abstecken und ändern, so entsteht das Kostüm langsam und Kinder können sich allmählich mit der Rolle identifizieren. Oft genügen einige abgelegte Teile aus einer Verkleidungskiste, sowie ein paar Zutaten aus der Faschingsabteilung, wie ein kleines Krönchen oder ein Schwert und schon können Kinder in der Fantasie eine andere Welt erobern und erleben.

Hier finden Sie praktische Tipps für alle Kostüme, am Ende der Seite führen wir Sie auf weitere Seiten, die Ihnen Anregungen fürThemenkostüme und Faschingsfeiern geben und stellen Ihnen ein Buch zum Thema vor.

Praktischer Tipps für alle Kostüme:

Schnittmusterbücher in den Stoffabteilungen

In der Faschingszeit gibt es in der Stoffabteilung der Kaufhäuser dicke Bücher mit Kinderfaschingskostümen und Schnittmuster dazu, die man einsehen kann. Wem das Nähen zuviel Arbeit ist oder wer nicht richtig nähen kann, kann sich mit Hilfe der Illustrationen in diesen Schnittmusterbüchern zumindest ein gutes Bild machen, wie eine 1001 Nacht Prinzessin, ein Indianer, ein Papagei oder ein Igelkostüm aussehen kann, und welche Farben man braucht, um das Tier zu imitieren und wie die Kinder dafür geschminkt werden. Oft genügen ein altes Kleid, T-Shirt oder Hemd, gleichfarbige Pullis und Leggins schon um einen Gesamteindruck zu schaffen. Mit etwas Pelz oder Tüll aufgepeppt, ergeben sich bereits schöne Kostüme.



Die Zickzackschere hilft Zeit sparen!

Schneiden Sie alle Stoffe mit der Zickzackschere, dann brauchen Sie nicht soviel vernähen und wählen Sie Vliesstoffe und dickeren Filz, der läßt sich leicht bearbeiten, bekleben und mit Wachsmalkreiden bemalen. Auch Futterstoffe sind beliebt, sie sind billig und es gibt sie in tollen Farbschattierungen.


Leichter geht' s mit dem Kimonoschnitt!

Eine lange Stoffbahn, in die nach Kimonoart ein Loch für den Kopf hineingeschnitten wird, ist das einfachste Grundmuster. Die offenen Seiten kan man mit aufbügelbarem Klebeband zusammengekleben oder mit grobem Garn und einer großen Nadel lose zusammengenäht werden. Mit einem Gürtel oder einer farbigen dicken Kordel zusammengehalten, ist das Gewand je nach Stoffart und Bemalung, Fee oder Ritter, Squaw oder Indianer etc. Wer mag, kann den Stoff mit Perlen, pailetten oder Federn besticken.


Einfache Variante: der Umhang!

In einem Umhang fühlen sich Kinder geborgen und gleichzeitig verkleidet. Außerdem können sie das Kostüm ablegen, wenn ihnen die Verkleidung beim Spielen lästig wird. Die kurze Seite einer Stoffbahn umnähen und eine farblich passende Kordel durchziehen. So ein einfacher Umhang schmückt nicht nur Feen und Zauberer. Ein roter Umhang mit schwarzen Punkten ist ein Marienkäfer, ein gelb-schwarzer eine Biene, ein grüner der Grashüpfer.... Einfach ein passendes T-Shirt und Hosen dazu anziehen, einen entsprechenden Haarreif selber basteln oder in der Faschingsabteilung erstehen und fertig ist das Kostüm.

Buchtipps

Ute Hammond

Faschingskostüme für Kinder selber nähen

In diesem Buch zeigt die Autorin Ute Hammond, die selbst in einer Faschingshochburg am Rhein groß wurde, in einfachen und klaren Schritten wie man Kostüme selber näht. Die Kostüme sind so geschnitten, dass man sie auch draussen anziehen kann, weil etwas Wärmendes darunter passt und so angelegt, dass man sie nach Fasching noch für etwas anders verwenden kann.

Am Ende jedes Kostümkapitels erklärt die findige Autorin, wie man das Kostüm verändern und so in andere Kostümideeen verwandeln kann. So ist es spätestens im nächsten Jahr für ein Geschwister- oder Nachbarskind leicht in ein anderes Kostüm umzuwandeln. Enthalten sind: Ballerina, Hexe, Clown, Vergissmeinnicht, Marienkäfer, Vogel, Clown, Prinzessin, Sultan, Pirat und Zauberer plus Variationen.

62 Seiten mit Schnittmusterbogen, Christopherus Verlag


Zum Thema "Schminken und Verkleiden"

Stephanie Göhr
Schnell geschminkt und verkleidet

Einfache Ideen für Kinder

Frech Verlag; 32 Seiten

 

Die Eingabe Ihrer persönlichen Daten während des Bestell- und Bezahlvorgangs ist durch eine SSL-Verschlüsselung gesichert. Fremde können die von Ihnen eingegeben Daten nicht sehen. Wir nutzen für die gesicherte Übertragung der Daten die moderne 128-bit-Technologie.
 
Das Online-Portal für Eltern

Reduction reason0

Reduction reason0

NRC

Reduction reason0

Reduction reason0

NRC