Jahreszeiten - Wie Eltern und Kinder im Rhythmus der Jahreszeiten leben können

Das Leben im Jahreskreis kommt dem menschlichen Bedürfnis nach Rhythmus entgegen. Eltern und Kinder genießen es, jede Jahreszeit intensiv wahrzunehmen und ihr durch Feste und Rituale eine besondere Prägung zu geben.

Alles in der Natur unterliegt einem Rhythmus. Die Jahreszeiten kommen und gehen. Aber es gibt immer wieder die sichere Gewissheit: Nach Regen gibt es irgendwann auch wieder Sonnenschein. Dem kalten Winter folgt das Frühjahr mit seiner Blütenpracht. Und wenn die Vögel sich im Herbst in den Süden aufmachen, kehren sie in einigen Monaten wieder zu uns zurück. Das war immer so, und so wird es auch bleiben.

Diese Sicherheit lässt schon Kinder teilhaben an der weisen Ordnung der Schöpfung. Sie erkennen darin mit Hilfe der Eltern das Drehbuch des Lebens: Wie in der Natur gibt es auch bei Menschen Säen und Ernten, Wachsen und Reifen, Erstarrung und neues Leben.

 

Rituale und Feste schenken Geborgenheit

Für Kinder gibt es in jeder Jahreszeit draußen eine Menge zu entdecken. Im Frühling beginnt alles zu blühen. Explosionsartig brechen die Knospen auf und verwandeln den Garten in ein rosa und weißes Blütenmeer. Alles duftet, die Vögel zwitschern, und die Bienen und Hummeln fliegen summend von Blüte zu Blüte. Rund um Ostern gibt es Bräuche, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Im Sommer schützt uns das dichte grüne Blätterdach der Bäume vor den heißen Sonnenstrahlen. Die Kinder können endlich wieder barfuß laufen, am Strand oder an einem Waldbach auf Entdeckungstour gehen, bis zum Abend draußen herumtollen, die Ferien genießen. Der Herbst färbt die Blätter bunt. Er schenkt uns eine Vielfalt an reifen Früchten, an Nüssen und Kastanien. Die Kinder freuen sich auf Michaeli, auf Erntedank und St. Martin. Im Winter sehnen wir uns nach Licht und Wärme. Wir genießen mit den Kindern die Advents- und Weihnachtszeit, später die närrisch-bunte Fastnacht. Jede Jahreszeit öffnet uns ihre eigene Schatztruhe, aus der wir uns großzügig bedienen dürfen. In dem bewussten Erleben der immer wiederkehrenden Jahreszeiten erfahren Kinder Kontinuität. Die Rituale und Bräuche im Jahreslauf schenken Halt und Geborgenheit.

Bild: D. Drescher, Waldow Verlag

Ein Jahreszeitenplatz

Ein wunderschöner Begleiter durch das ganze Jahr kann für Familien ein Jahreszeitenplatz sein. Eine Kommode oder ein kleiner Tisch im Haus werden passend zur jeweiligen Jahreszeit dekoriert. Als Decke dienen weiche Stofftücher in jahreszeitlich passenden Farben – gelb fürs Frühjahr, blau für den Sommer, rot für den Herbst und dunkelgrün für den Winter etwa. Das Deko-Material bietet die Natur selbst in Fülle: Blumen, Zweige, Moos, schöne Steine, Muscheln, bunte Blätter, Zapfen. Zum Sommer bildet eine Schale Wasser einen kleinen Teich. Mit Schwimmkerzen oder Blütenblättern lässt er sich immer wieder neu verwandeln. Die Kinder können natürlich auch kleine Stofftiere oder Spielfiguren dazustellen, etwa Häschen zur Osterzeit, Rehe im sommerlichen Blätterwald, Ritter am Michaelitag, Gänse zu St. Martin, Krippenfiguren zu Weihnachten und im Winter Waldtiere an der Futterkrippe.

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

Lastwagen.jpg