Familienfeste - Warum sie für Kinder wichtig sind

Die Kaffeetafel am Sonntag mit den Großeltern, die Geburtstagsfeiern bei Onkel und Tante, das Zusammensein mit Cousins und Cousinen: Familienfeste stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl und machen darüber hinaus viel Spaß.

Anna zappelt aufgeregt von einem Bein aufs andere. „Wann kommen Marie und Linus denn endlich?“, fragt die Sechsjährige ihre Mama. Sie kann es kaum erwarten, bis Tante Sofia, Onkel Paul und ihre Kinder endlich da sind. Die Familie feiert Mamas Geburtstag. „Wir könnten ja schon mal den Tisch decken“, schlägt die Mutter vor. „Dann vergeht die Zeit schneller.“ Anna ist Feuer und Flamme. Beim Verteilen von Tellern und Tassen überlegt sie: „Ich male für jeden eine Blume und schreibe seinen Namen darauf. Denn zu einer Geburtstagsfeier gehören auch Tischkärtchen.“ „Eine super Idee!“ lobt die Mutter. Die Zeit vergeht wirklich wie im Flug. Und kaum ist das Auto der Verwandten vorgefahren, stürmt Anna auch schon aus der Haustür. Sie möchte die erste sein, die Tante und Onkel, Marie und Linus begrüßt.

Meine Familie: eine tolle Sippe!

Heute wohnt die Verwandtschaft oft weit verstreut. Da sind Familienfeste eine willkommene Gelegenheit, mal wieder mit der ganzen Sippe zusammenzukommen. Nebenbei gehören sie zu den schönsten Kindheitserinnerungen. Denn Mädchen und Jungen haben zu Oma und Opa, Tante und Onkel, Cousinen und Cousins eine ganz besondere Beziehung: Der eine Onkel ist vielleicht immer zu lustigen Späßen aufgelegt, mit dem anderen kann man stundenlang durch den Wald spazieren. Er kennt jedes Tier und jede Pflanze. Zur einen Tante hat das Kind einen besonders guten Draht. Denn bei ihr kann es sich seinen Alltagskummer wunderbar von der Seele reden. Die andere ist Meisterin im Erzählen spannender Geschichten. Der Cousin wird sehnsüchtig erwartet, weil er mit Anna-Lisa am Baumhaus weiterbaut. Die Cousine kennt die neusten Witze und Rätsel. Doch verwandtschaftliche Beziehungen müssen gepflegt werden. Sie gehören zu den Kostbarkeiten, die sich Familien bewahren sollten. Auch jenseits der großen Feste im Jahreskreis wie Weihnachten, Ostern oder Geburtstage gibt es viele Gelegenheiten zusammen zu feiern. Hier einige Ideen:

Stammbaum-Wochenende

Planen Sie hin und wieder ein Stammbaum-Wochenende ein – am besten gemeinsam mit der ganzen Familie. Für Kinder ist es interessant zu erfahren, wer ihre Vorfahren waren. Der Stammbaum ist ein schönes Symbol. Er zeigt, dass jeder Mensch Wurzeln hat und dass es schön ist, zu einer großen Sippe zu gehören. Bei den Älteren werden dabei viele Erinnerungen wachgerufen.

Überraschungs-Ausflug

Gemeinsame Aktivitäten, zum Beispiel Ausflüge, Wanderungen oder Picknick machen Kleinen und Großen Spaß. Bei der Organisation könnten sich die Erwachsenen abwechseln. Besonders schön ist es, wenn das Ziel bis zuletzt geheim gehalten wird. Das finden nicht nur die Kleinen spannend.

Märchenfest

Lassen Sie sich hin und wieder mal etwas Besonderes einfallen, etwa ein Spiel-Wochenende, zu dem jede Familie ein Gesellschaftsspiel mitbringt, ein Künstlerfest, bei dem alle Kinder ihre selbst gemalten Bilder ausstellen dürfen oder ein Märchenfest. Hier darf jeder seine Lieblingsgeschichte vorlesen oder erzählen.

Die Jahreszeiten feiern

Auch der Jahreskreis bietet genügend Gelegenheit, hier und da einmal etwas außer der Reihe zu feiern. Beispiele: Baumblütenfest, Mittsommernacht, Michaelistag, zur Erntezeit ein Apfel- oder Kartoffelfest, ein Laternenfest oder ein Zuckerbäckerfest in der Adventszeit.

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

PüppchenKösen.jpg