Ich will aber Erster sein! So lässt sich das Familienleben gelassen regeln

Wir haben ein paar Anregungen für Sie gesammelt, wie man den Familienalltag regeln und vielleicht den einen oder anderen Streit vermeiden oder beilegen kann.

Aufgaben verteilen

Hausarbeit ist nicht nur Elternsache.  Jedes Familienmitglied – auch das kleinste – sollte häusliche Pflichten übernehmen, etwa Blumen gießen, die Spülmaschine ausräumen, den Tisch decken. So wird jedem ein Stück Verantwortung übertragen. Und das macht Kleine ganz groß. Hinzu kommt, dass Kinder gern helfen und ihre Eltern bei der Arbeit nachahmen. Am besten stellen Sie Woche für Woche einen Arbeitsplan auf. Er sollte für alle gut sichtbar einen Platz an der Wand bekommen, etwa am Essplatz.

Ärger-Liste

In Familien kommt es immer wieder zu typischen Konflikten, etwa ums Aufräumen oder Zuspätkommen. Stiller Ärger staut sich irgendwann zu einem riesigen Gebilde auf. Lassen Sie es erst gar nicht dazu kommen. Es ist gut, einmal in aller Ruhe über die ständigen Anlässe für Ärger und Streit zu sprechen und sie aufzuschreiben. So entsteht eine Familien-Ärger-Liste. Sie sollte aber auch Lösungsvorschläge für die einzelnen Konfliktsituationen enthalten. Jeder darf dazu etwas beisteuern. Die Liste wird am Küchentisch aufgehängt. Immer wenn in den nächsten Tagen ein Konflikt mit einem der Lösungsvorschläge friedlich gelöst wurde, wird ein lachendes Gesicht auf die Liste gemalt. Bei zehn Gesichtern gibt es für die Familie eine Überraschung, zum Beispiel einen Besuch im Eiscafé oder eine Schatzsuche im Wald.

Familienplaner

So kann sich jeder leicht seine eigenen Termine und die der Familienmitglieder merken: Auf eine Pinwand wird von jedem ein größeres Foto geklebt. Rings um jedes Bild werden auf Klebezettel wichtige Infos geschrieben. Zum Beispiel bei Felix: Montag um 18 Uhr Fußball. Oder bei Mama: Dienstag um 20 Uhr Versammlung des Kunstvereins.

Briefkasten

Basteln Sie mit den Kindern für jedes Familienmitglied einen Briefkasten: Je eine leere Schachtel bunt bemalen und in den Decken einen Schlitz schneiden. Wer mag, kann den anderen immer wieder mal ein Bild malen, einen Brief schreiben oder eine kleine Überraschung in die Schachtel legen, zum Beispiel ein Sammelbildchen oder ein Gummibärchen. Nach dem Abendbrot werden die Briefkästen dann regelmäßig geleert.

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

20414-20416ELEFANTEN.jpg