Wie können Kinder sicher Fahrrad fahren?

Kaum naht der Frühling, sieht man wieder überall kleinere und größere bunt gekleidete Fahrradfahrer durch die Gegend flitzen. Auch lange vor den Zeiten von BMX und Mountain-Bike war Fahrradfahren schon eine der liebsten Fortbewegungsarten von Kindern und jungen Leuten.

altSchon die Kleinen, die noch mit Stützrädern fahren, kommen ganz schön in Fahrt und, haben sie es dann richtig gelernt, sausen sie wie die Rennfahrer durch die Gegend. Die größte Herausforderung für die Kinder ist längst nicht mehr das Fahrradfahren, sondern die Verkehrssicherheit zu erlernen.

10% der Kinder unter sechs Jahren, 29% der Kinder zwischen sechs und zehn Jahren und 51 % der Kinder über zehn Jahren verunglückten mit dem Rad. Die häufigsten Fehler von Kindern sind dabei: falsche Straßenbenutzung sowie Fehler beim Abbiegen, Wenden und Anfahren.

Und hier sind die Erwachsenen gefragt.

Wir fassen Ihnen nachfolgend die wichtigsten Informationen zum Thema Sicherheit für Kinder beim Fahrradfahren zusammen - einige Gefahrenquellen, aber auch Regeln liegen nicht unbedingt auf der Hand.

Grundsätzlich gilt laut Straßenverkehrsordnung:

Kinder bis zum vollendeten 8. Lebensjahr müssen mit dem Fahrrad Gehwege benutzen. Selbst auf Fahrradwegen dürfen sie offiziell nicht fahren.

Bis zum vollendeten 10. Lebensjahr dürfen Kinder noch auf Gehwegen fahren, wobei stets Rücksicht auf Fußgänger genommen werden muss.

Beim Überqueren der Fahrbahnen müssen Kinder absteigen.

Kinder sollten nie ohne Helm Fahrrad fahren.

altDie Deutsche Verkehrswacht betont, wie wichtig es ist, sich klar zu machen, dass Kinder keine kleinen Erwachsenen sind. Das gilt auch dann, wenn sie auf Gefahren hingewiesen werden. Kinder reagieren im Straßenverkehr anders als Erwachsene!

Gründe dafür sind, dass ...

  •  Kinder Gefahren oft erst viel später erkennen
  •  Kinder in vielen Situationen kein Gefahrenbewusstsein haben
  •  Kinder bis zum 6. Lebensjahr ein 30% kleineres Gesichtsfeld haben
  •  Kinder bis zum 8. Lebensjahr nicht genau bestimmen können, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt
  •  Kinder oft nur Geräusche beachten, die für sie interessant sind
  •  Kinder Geschwindigkeiten nicht einschätzen können.

Die Deutsche Verkehrswacht weist darüber hinaus auf Situationen hin, die speziell für Kinder gefährlich sein können:

Vorsicht gilt bei

  •  Hecken, Büschen oder parkenden Fahrzeugen
  •  unübersichtlichen Garagen-, Grundstücks- oder Parkplatzzufahrten
  •  abschüssigen Wegen, die auf Straßen führen
  •  hohen Bordsteinen sowie Unebenheiten und Löchern in der Fahrbahn (Sturzgefahr).

Verkehr-KindermitTransaparentWer mehr Informationen sucht, auch im Hinblick auf Verkehrserziehung für Kinder, die Mitnahme von Kindern auf Fahrrädern, den Kauf und Gebrauch von Fahrradanhängern sowie die sichere Ausrüstung der Fahrräder, findet alles Wissenswerte in den Broschüren der Deutschen Verkehrswacht, Alexanderstr. 10, 53111 Bonn, Tel. 0228/43380-0

www.deutsche-verkehrswacht.de

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

Gymnastikball.jpg