Straßenverkehr

Hinweise und Grundregeln für die Verkehrssicherheit von Kindern

Verkehr-Parkluecke-2Die Deutsche Verkehrswacht betont, wie wichtig es ist, sich klar zu machen, dass Kinder keine kleinen Erwachsenen sind. Das gilt auch dann, wenn sie auf Gefahren hingewiesen werden. Kinder reagieren im Straßenverkehr anders als Erwachsene!

Gründe dafür sind, dass ...

  • Kinder Gefahren oft erst viel später erkennen
  • Kinder in vielen Situationen kein Gefahrenbewusstsein haben
  • Kinder bis zum 6. Lebensjahr ein 30% kleineres Gesichtsfeld haben
  • Kinder bis zum 8. Lebensjahr nicht genau bestimmen können, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt
  • Kinder oft nur Geräusche beachten, die für sie interessant sind
  • Kinder Geschwindigkeiten nicht einschätzen können.

Weiterlesen...

Wie können Kinder sicher Fahrrad fahren?

Kaum naht der Frühling, sieht man wieder überall kleinere und größere bunt gekleidete Fahrradfahrer durch die Gegend flitzen. Auch lange vor den Zeiten von BMX und Mountain-Bike war Fahrradfahren schon eine der liebsten Fortbewegungsarten von Kindern und jungen Leuten.

altSchon die Kleinen, die noch mit Stützrädern fahren, kommen ganz schön in Fahrt und, haben sie es dann richtig gelernt, sausen sie wie die Rennfahrer durch die Gegend. Die größte Herausforderung für die Kinder ist längst nicht mehr das Fahrradfahren, sondern die Verkehrssicherheit zu erlernen.

10% der Kinder unter sechs Jahren, 29% der Kinder zwischen sechs und zehn Jahren und 51 % der Kinder über zehn Jahren verunglückten mit dem Rad. Die häufigsten Fehler von Kindern sind dabei: falsche Straßenbenutzung sowie Fehler beim Abbiegen, Wenden und Anfahren.

Weiterlesen...

Statisitiken zum Thema Verkehrssicherheit

Die wichtigsten Daten im Überblick:

Im Jahr 2005 verunglückten 36.954 Kinder im Straßenverkehr, 159 Kinder wurden getötet.

Bei den Kindern unter sechs Jahren verunglückten 55% als Beifahrer im Pkw, 29% als Fußgänger, 10% mit dem Rad.

Bei Kindern zwischen sechs und zehn Jahren verunglückten 34% mit dem Pkw, 33% als Fußgänger und 29% als Radfahrer.

Bei Kindern über zehn Jahren verunglückten 51% mit dem Rad, 23% als Beifahrer im Pkw, 20% als Fußgänger.Ampelmnnchen

Unfälle von Kindern häufen sich deutlich zu Schulbeginn und -ende, d.h. zwischen 7 und 8 Uhr, und sowie zwischen 13 und 14 Uhr sowie zur Hauptverkehrszeit zwischen 16 und 18 Uhr.

Die meisten Kinder verunglücken innerhalb von Ortschaften. Besonders unfallträchtig sind dicht besiedelte Wohngegenden mit mangelnden Spielplätzen und parkenden Autos am Straßenrand.

Die häufigsten Fehler von Kindern als Fußgänger: Überschreiten der Fahrbahn ohne auf den Verkehr zu achten und Überschreiten der Fahrbahn durch plötzliches Hervortreten hinter Sichthindernis.

Die häufigsten Fehler von Kindern als Radfahrer: falsche Straßenbenutzung sowie Fehler beim Abbiegen, Wenden und Anfahren.

Mit dem Baby unterwegs - so sichert man ein Baby vor und nach der Geburt im Verkehr

Vor der Geburt

Im Auto

Eine normale Schwangerschaft schränkt die Fähigkeit der Mutter beim Autofahren nicht ein, denn die Vorgänge im Mutterleib haben keine Auswirkung auf Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Konzentrationsfähigkeit und Reaktionsvermögen.

In den ersten Monaten der Schwangerschaft kommt es manchmal zu Beschwerden oder Übelkeit, deshalb sollte man vorsichtig sein. Statistiken zeigen, dass die Zahl der Blechschäden in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft ansteigen.

Vermeiden Sie daher, wenn es geht, stressige Fahrten und fahren Sie immer ein bisschen früher als gewohnt los. Denn Stress für Sie bedeutet Stress für Ihr Baby!

Weiterlesen...

Worauf muss man bei Kindergartenkindern im Straßenverkehr achten?

Kindergartenkinder können die Gefahren des öffentlichen Verkehrs noch nicht wahrnehmen oder einschätzen. Sie müssen sich erst nach und nach an die verwirrende Welt des Verkehrs gewöhnen.

Bei den Kindern unter sechs Jahren verunglückten im Jhar 2005 55% als Beifahrer im Pkw, 29% als Fußgänger. Hier haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie Unfällen vorbeugen können:

Kindergartenkinder sollten niemals unbeaufsichtigt am Straßenverkehr teilnehmen!

Fragen Sie sich zu Beginn der Kindergartenzeit, welcher Weg der sicherste zu ihrem Kindergarten ist. Auch wenn Ihr Kind nicht alleine zurm Kindergarten laufen sollte, machen Sie es im Vorschuljahr bereits auf mögliche Gefahrenstellen aufmerksam. Das schärft später das Bewusstsein.

Weiterlesen...

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

Winterkinder.jpg