Wäschetrockner

Man braucht:

eine Wäscheleine, 2 nasse Waschlappen oder Stofftaschentücher, 1 kleinen Eimer, windiges Wetter

So gehts's:

1. Man hängt einen der beiden Waschlapppen/Stofftaschtücher an die Wäscheleine und lässt den Wind darüber blasen.

2. Den anderen Waschlappen steckt man in den Eimer und stellt ihn in eine windgeschützte Ecke.

WaeschtrocknerWas geschieht?

Der Waschlappen an der Wäscheleine, der ständig vom Wind angepustet wird, ist sehr viel schneller trocken als der im Plastikeimer.

Warum ist das so?

Der Wind pustet die feuchte Luft weg und bringt  sofort  trockene mit. Wie beim Haare föhnen, da werden die Haare auch schneller trocken als wenn man sie nur an der Luft trocknet. Der Fön macht "künstlichen Wind", um die Haare schneller zu trocknen.

Das Experiment entstammt dem Buch 365 Experimente für jeden Tag aus dem Moses Verlag.