Schwimmbad

Die meisten Kinder lieben Wasser und ein Besuch im Schwimmbad ist im Sommer wie im Winter eine große Freude für sie.

Genügend Proviant ist die Hauptsache beim Schwimmbadbesuch, denn Wasser macht bekanntlich hungrig. Bananen, Äpfel und Karotten sind besser geeignet, weil sie Wespen und Insekten nicht so anziehen wie tropfende Pfirsiche; Trauben kann man sich leicht in den Mund stecken. Belegte Brötchen, Kekse, Waffeln dürfen ebenso wenig fehlen wie ausreichend Wasser oder Schorle zum Trinken!

Denken Sie an eine große gemütliche Decke und eine zweite trockene Badehose, Wechselwäsche und ein großes kuscheliges Handtuch zum Einhüllen der Wasserratten, die meistens erst herauskommen wollen, wenn sie blaue Lippen haben. Nehmen Sie ein einfaches Kartenspiel mit, damit kann man Kinder so lange aus dem Wasser halten bis sie wieder warm sind. Auch ein Ball, eine Frisbeescheibe oder Federballschläger sind nützliche Schwimmbadutensilien.

Planen Sie im Winter genug Zeit zum Verlassen des Schwimmbades ein, Haare waschen und duschen, gut abtrocknen und fönen (kleine Münzen für die Föns und große für die Schließfächer nicht vergessen!), dauert meistens länger, weil die Kinder dann sehr müde sind. Im Winter die Mützen nicht vergessen, sonst endet der fröhliche Besuch mit Fieber im Bett!

Machen Sie Ihre Kinder schon früh auf Gefahren und Regeln im Schwimmbad aufmerksam, damit sie später, wenn sie alleine gehen können, gewappnet sind. Zeigen Sie ihnen beispielsweise, dass der nasse Boden glatt ist, sodass man beim Rennen leicht ausrutschen kann. Machen Sie sie darauf aufmerksam, dass sie erst vom Beckenrand abspringen dürfen, wenn keiner dort schwimmt und erklären Sie ihnen, dass sich manche Kinder nicht an diese wichtige Regel halten und sie selbst darauf achten sollen, nur in die Nähe des Randes zu schwimmen, wenn sich keiner zum Sprung bereit macht.

Machen Sie sich und Ihr Kind mit dem Bademeister oder der Bademeisterin bekannt und prägen Sie ihm ein, sich an diese Person zu wenden. Die meisten reagieren sehr nett. In Großstädten weht in den Schwimmbädern oft ein rauer Wind, was das Sozialverhalten betrifft, da kann der direkte Kontakt zum Bademeister nicht schaden.

Die meisten Schwimmbäder sind mittlerweile mit Strudeln, Rutschen und anderem so hochgerüstet, sodass eigentlich keine Langeweile aufkommen sollte. Doch Kinder suchen im Wasser auch manchmal die Nähe und freuen sich über die Zuwendung der Eltern. Ein paar Schwimmbadspiele , die teils auch die Angst vor dem Wasser nehmen können, haben wir hier für Sie und Ihre Kinder dennoch hier zusammengestellt.

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

SCHMETTERLING_Kikrax.jpg