Rezepte für die Adventszeit

Zitronensterne

... einfach und schnell zubereitet

Für etwa 60 Sterne brauchen Sie:

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 TL Zitronensaft
  • 125 g Margarine

2 Eigelb

Für den Guss:

  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 bis 2 EL Zitronensaft
  • 150 g Puderzucker

Alle Backzutaten werden zu einem glatten Teig verknetet. Rollen Sie den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick aus. Nun können die Kinder Sterne ausstechen. Die Sterne werden auf ein gefettetes Blech gesetzt und etwa zehn Minuten bei 200 Grad gebacken. Verrühren Sie die Zutaten für den Guss und bestreichen Sie damit die fertig gebackenen Sterne. Anschließend trocknen lassen. 

Kokoshäufchen backen

Beim Rühren des Teiges und Formen der Plätzchen können schon kleine Kinder gut mithelfen.

Für etwa 60 Plätzchen brauchen sie:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eiweiß
  • 200 g Kokosraspel

Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Eiweiß werden schaumig gerührt.

Fügen Sie das mit Backpulver vermischte Mehl und die Kokosraspeln zu und rühren Sie es unter die Butter-Zucker-Eiweiß-Mischung.

Der Teig wird in einen Spritzbeutel mit glatter Tülle gefüllt.

Spritzen Sie runde Häufchen auf ein gefettetes Backblech.

Die Kokoshäufchen werden im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad zehn Minuten gebacken.

Schokoladen-Fondue

Das schmeckt gut und eignet sich super für eine gemütliche Runde mit Oma und Opa ...

Sie brauchen:

  • Verschiedene Obstsorten, etwa Trauben, Apfel-, Apfelsinen- und Mandarinenspalten und Bananenscheiben
  • Kuvertüre
  • Kleine Holzspieße
  • Schoko- und Zuckerstreusel
  • Gemahlene Nüsse
  • Zerkrümelte Cornflakes

Verteilen Sie die Früchte und die anderen Zutaten in mehreren Schalen auf dem Tisch.

Die Kuvertüre wird geschmolzen und in einem Topf auf eine Warmhalteplatte gestellt.

Alle spießen Früchte auf, tauchen sie kurz in Kuvertüre und wälzen sie dann in den Streuseln, Nüssen oder Cornflakes.

Lucia-Frühstück

... eine schöne Idee am Lucia-Tag

Heute denken wir an Lucia. Lucia, das heißt „die Leuchtende“. Sie lebte vor etwa 1700 Jahren auf Sizilien. Ihre Eltern waren sehr reich. Eine Legende erzählt, dass sie ihre Mutter mit Gottes Hilfe von einer schweren Krankheit geheilt hat. Die Mutter schenkte ihrer Tochter ein großes Vermögen. Doch Lucia kaufte davon Essen und Kleider für die Armen. Und sie sorgte für die Kranken. Bald nannten die Menschen in ihrer Stadt sie nur noch „Unser helles Licht“. Lucia lehnte den Heiratsantrag des Mannes ab, den ihre Eltern für sie ausgesucht hatten. Als der Mann erfuhr, dass Lucia Christin geworden war, redete er schlecht über sie und sorgte dafür, dass sie ins Gefängnis kam. Denn Christen wurden damals verfolgt und getötet. Doch die Armen, denen Lucia geholfen hatte, vergaßen sie nicht. Sie feierten jedes Jahr im Advent den Luciatag und zündeten Kerzen an. Und sie erzählten die Geschichte von Lucia weiter.

Am 13. Dezember wird in Schweden das Lucia-Fest gefeiert. Mädchen ziehen ein langes weißes Kleid an und setzen sich einen grünen Kranz mit Kerzen auf den Kopf. Sie bringen als Lichterköniginnen ihren Familien das Frühstück ans Bett. Bereits am Vorabend gehen Mädchen als Lichterköniginnen verkleidet durch die Straßen. Sie besuchen alte und kranke Menschen und verteilen kleine Geschenke.

Eine schöne Idee am Lucia-Tag:

Decken Sie den Frühstückstisch und stellen Sie vor jeden Platz eine Kerze. Verteilen Sie noch weitere Kerzen in der Küche oder im Speisezimmer. Wenn sie angezündet sind, wird das elektrische Licht ausgeknipst. Wecken Sie Ihre Familie zum Frühstück. Vor allem die Kinder werden über das Lichtermeer in der Küche oder im Esszimmer staunen. Das Frühstück bekommt so am Lucia-Tag einen ganz besonderen Reiz.

Bonbons kochen

Selbst gemachte Karamellbonbons sind ideale Mitbringsel für Besuche in der Adventszeit. Und Ihre Kinder haben garantiert Spaß beim Helfen und Naschen.

altSie brauchen:

Je einen halben Liter Milch und süße Sahne, 600 g Zucker

So werden die Bonbons gemacht:

Geben Sie alle Zutaten in einen Topf und bringen Sie die Masse unter ständigem Rühren zum Kochen.

Rühren Sie so lange weiter, bis die Masse hellbraun ist und sich vom Topf löst. Das dauert etwa eine Viertelstunde.

Nun gießen Sie die Masse auf ein großes eingefettetes Backblech und lassen sie etwa zehn Minuten abkühlen.

Mit einem großen Messer, das Sie vorher in Speiseöl tränken, ritzen Sie Würfel in Bonbongröße vor.

Wenn die Masse ganz ausgekühlt ist, können Sie die Bonbonwürfel abbrechen.

Eine Idee: Je einige Bonbons in Klarsichttüten füllen und mit Geschenkband zubinden.

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

Eimerset.jpg