Der Garten als Urlaubsparadies

SvenJuliKinder brauchen zum Spielen eine möglichst natürliche Umgebung.

Das gilt für drinnen und vor allem auch für draußen. Ein dickes Seil, festgemacht an einem starken Ast, an dem Ihr Kind hin- und herschwingen oder sich hochziehen kann, ist schöner als jede noch so teure Schaukel- und Kletterkombination. Ideal sind auch Hängeleitern und Ringschaukeln. Beim Bau eines aus Brettern gezimmerten Baumhauses können Kinder Fantasie entwickeln und ganz nebenbei handwerkliches Geschick erlangen.

Sommeranfang

SvenJuli2Wecken Sie zum Sommeranfang gemeinsam die Sonne! Es muss noch dunkel sein, wenn Sie mit den Kindern aufstehen. Suchen Sie eine Stelle, von der aus Sie gut den Himmel beobachten können. Anfangs schimmert er in einem zarten Rosa, dann wird das Licht immer intensiver: ein wunderschöner Anblick! Begrüßen Sie die aufgehende Sonne mit einem Lied. Und dann - husch – noch mal in die Federn und bis zum Weckerklingeln schlafen!

 

SvenSandkastenxNur Sand ist auf Dauer langweilig

Schöner als jede Plastiksandkiste ist ein selbst angelegter Sandspielplatz mit einer Einfassung aus Holzbalken oder Steinen. Diesen Platz können Sie größer gestalten als die handelsüblichen Sandkisten, in der oft noch nicht einmal Platz für mehr als zwei Kinder ist. Besorgen Sie möglichst unterschiedliche Rohstoffe. Denn nur feiner Sand ist langweilig. Interessanter zum vielfältigen Gestalten ist eine Mischung aus Sand, Kies und gebrochenen Steinen.

Kleine Wege

Legen Sie einen verschlungenen Weg durch Ihren Garten und „bepflastern“ Sie ihn mit allen möglichen Materialien: Sand, Kieselsteine, Mulch, Stroh, frisch gemähtes Gras, Blumenerde usw.. Es ist ein Abenteuer für sich, mit geschlossenen Augen und barfuß über eine solche Taststrecke zu gehen.

Kneipp-Kur

Laufen Sie mit den Kindern barfuß über den taunassen Rasen. Oder: Stellen Sie einige große Schüsseln im Kreis auf. Sie werden abwechselnd mit kaltem und warmem Wasser gefüllt. Nun gehen Sie nacheinander mit nackten Füßen von Schüssel zu Schüssel. Der Reiz zwischen kalt und warm gibt Energie und macht munter.

Sommerlicher Kräuterladen

Kraeuter1Eine tolle Idee für alle Glücklichen, die einen Garten haben, indem einige Küchenkräuter wachsen. Aus einem Pappkarton, hier ist es der besipielsweise der schlanke Karton eines Flachbildfernsehgerätes, kann man einen wunderbaren Kräuterladen basteln. Einfach die Seitenteile aufschneiden und als Stützen ausklappen. Malen Sie drei Vierecke auf die Vorderseite auf und schneiden Sie die oberen drei Linien der Vierecke mit einem Teppichmesser in, die untere Linie nicht einschneiden, sondern biegen Sie die entstandene Klappe einfachan dieser Stelle nach innen. So ergeben sich kleine Klappen auf die man kleine Schüsseln wie in ein Schaufenster stellen kann.

Nun kann der kleine Kaufmann nach Herzenslust Kräuter pflücken, klein schneiden, hacken oder mörsern und zum "Verkauf" anbieten oder mit seinen Freunden selbst futtern. Für eine NAhaufnahme des Kräuterladens klciken Sie bitte hier.

Geheimverstecke, Gruselgeschichten und Nachtwanderungen

Kinder lieben geheime Orte, an denen sie sich zurückziehen oder verstecken können, etwa Baumhäuser, Erdmulden, freigeschnittene Verstecke zwischen Sträuchern, ein kleines Stück Garten, das von einer Hecke umzäunt wird, oder Zelte. Aus oben zusammengebundenen Bohnenstangen entsteht ein super Indianerzelt. Stücke eines Baumstammes und Bretter laden zum Balancieren ein, alte Matratzen zum Trampolin-Springen

Lassen Sie Ihr Kind bei der Gartenarbeit mithelfen und auch selber mal was anpflanzen. Für Kinder sind schnell wachsende Ergebnisse wichtig, zum Beispiel Kürbisse. Höhlen Sie einige Kürbisse aus. Aus dem Inneren können Sie Suppe kochen und gleich die Nachbarsfamilie zum Essen einladen.

Ritzen Sie in die ausgehöhlten Kürbisse Gesichter, stellen Sie Teelichter hinein und lassen Sie die Gruselgesichter abends im Garten leuchten. Das sieht schaurig schön aus. Natürlich wird das Ganze noch stimmungsvoller, wenn Sie dazu Geschichten vom kleinen Gespenstern erzählen. Aber bitte aufpassen, dass sich vor allem die Kleinen nicht zu sehr gruseln.

Sommereinladungen aussprechen

Laden Sie im Sommer öfter mal andere Familien mit Kindern ein. Für Kinder ist es das Höchste, bis spät in die Nacht aufzubleiben und im Garten herumzutollen. Ein besonderer Spaß: eine Nachtwanderung durchs verschlafene Viertel und anschließendes Zelten im Garten.

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

Kran.jpg