Recht auf Kindheit - Ein Menschenrecht

Wer kennt das Problem nicht? Man möchte sich gerne über ein wichtiges Thema einen Überblick verschaffen und hat keine Zeit ein dickes Buch zu lesen. Oder man hat eine Erziehungsfrage, vielleicht schon eine Idee, wie man sich dazu stellen möchte, doch die Grundlagen und schlüssigen Argumente dazu fehlen noch. Abhilfe schafft hier die fundierte und von Fachleuten geschriebene Reihe "Recht auf Kindheit - Ein Menschenrecht". Sie befasst sich mit Themen wie "Kinder und Computer", "Verhaltensstörungen oder Verhaltensoriginalität", "Lasst den Kindern Zeit! Bildung und Erziehung für Kinder bis zur Schulfähigkeit" . Mittlerweile sind die Hefte in 10 Sprachen, übersetzt, darunter japanisch und koreanisch, und gehen in alle Welt

Hier stellen wie Ihnen die verdienstvollen Hefte dieser Serie vor. Sie werden von der Internationalen Vereinigung der Waldorfkindergärten e.V. in Stuttgart herausgegeben. Sie kosten pro Heft 1 Euro 30, die Bestelladresse und den Link finden Sie am Ende dieser Seite.


 

WaldorfKindheitinGefahr

Peter Lang/Susanne Pühler:

Kindheit in Gefahr

Die Autoren setzen sich in diesem Heft mit der kindgemäßen Entwicklung und den Gefahren für das gesunde Aufwachsen eines Kindes auseinander und präsentieren Zahlen und Fakten. Sie benennen Bewegungsmangel, Sprachstörungen, gestörtes Denken, mediale Überflutung, gewaltsame Vorbilder und Drogen als Gefährdungen einer sicheren Kindheit und zeigen Eltern und Erziehern, wie sie im Alltag dagegen wirken können.


 

WaldorfDrogenundSucht

Felicitas Vogt:

Drogen und Sucht- Vorbeugen und Erziehen

Die Autorin spürt den Ursprüngen von Drogen- und anderen Süchten nach, stellt die Frage danach, was Sucht ist, wie man zur Suchtbegegnung befähigen kann und was Süchte mit Selbsterziehung und mit Suchtprävention zu tun hat.

Der Aufsatz begnügt sich nicht mit einfachen Erklärungen, sondern untersucht die Hintergründe und ruft Eltern und Erzieher zur Selbsterforschung auf!


 

alt

Peter Lang/Susanne Pühler:

Eine gute Kinderstube - Anforderungen an die Kleinstkinder-Erziehung

Der Pädagoge Peter Lang und die Soziologin Susanne Pühler zeigen die Veränderungen in der Familie auf, die zu dem erhöhten Bedarf an Kinderbetreuung führen, vermitteln, wie wichtig die Erziehung in den ersten Lebensjahren ist und welche Anforderungen an die Tagesbetreuung von Kleinstkinder gestellt werden müssen, damit eine gesunde Entwicklung von Kleinkindern gewährleistet ist. Ein guter Ratgeber für Eltern und Erzieher, der über die Bedürfnisse von Kleinstkindern aufklärt!


 

WaldorfEntwicklungzurSexualität

Mathias Wais:

Entwicklung zur Sexualität

Der Psychologe, Familienberater und Buchautor Mathias Wais erklärt die Entwicklung zur Sexualität von den ersten Lebensjahren über das Kindergarten- und Schulkindalter bis hin zur Pubertät und zeigt anhand von Beispielen aus dem Alltag, wie man in welchem Alter sicher und gelassen auf auftauchende Fragen reagieren kann, ohne Kinder zu früh mit zu allzu vielen Details zu überfordern oder sie zu lange im Dunkeln zu lassen und damit Vorschub leistet, dass die Fantasie wilde Blüten treibt. Ein hilfreicher Ratgeber für Erzieher und Eltern, die auf Fragen zur Sexualitiät vorbereitet sein wollen!


 

alt

Rainer Patzlaff:

Kindheit verstummt - Sprachverlust und Sprachpflege im Zeitalter der Medien

Der Medienberater und Mitbegründer des Ipsum Institutes Rainer Patzlaff diagnostiziert die Sprachentwicklungsstörungen im Vorschulalter und geht deren Gründen auf die Spur. Er räumt hier mit dem große Missverständnis auf, dass CDs, Kassetten und Fernseher die Sprache von Kindern fördern könnten und zeigt, wie sehr der Erwerb und das Können unserer Sprache im wahrsten Sinne des Wortes "Bewegungskunst" ist und davon abhängt, dass Sprache lebendig ist und Eltern und Erzieher selbst mit den Kinder sprechen und ihnen vorlesen. Aufklärend und unmissverständlich!


 

alt

Arnica Esterl:

Kinder brauchen Märchen

Seit über 30 Jahren ist die studierte Germanistin Arnica Esterl Märchenerzählerin. In diesem Heft teilt sie Eltern und Erziehern ihre Erfahrungen darüber mit, warum Märchen für die Entwicklung von Kindern so wichtig sind, was Kinder beim Zuhören von Märchen lernen, warum Märchen immer Lebens-Antworten geben und wie sich die bildschaffende Kraft von Märchen auf Kinder positiv auswirkt. Anregend und aufschlussreich!


 

alt

Kinder und Computer - Argumente aus der Waldorfpädagogik

In fünf Beiträgen schauen die Autoren aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf den Einsatz von Computern in Erziehung und Unterricht. Sie sind weder technikfeindlich noch schließen sie sich der herrschenden Computer-Euphorie an, sondern plädieren für ein "alles zu seiner Zeit", indem sie die wahren Bedürfnisse von Kindern darstellen, die Konditionierung durch Computerspiele aufdecken, die Grenzen der Simulation von menschlichem Denken zeigen und die Folgen für die Gesellschaft sachlich beschreiben.


 

alt

Henning Köhler:

Verhaltensstörung oder Verhaltens-Originalität

Der erfahrene Heilpädagoge, Erziehungsberater und Gründer des renommierten "Janusz-Korczak-Instituts" bürstet in mit seinen Ansichten diesem Heft die Dinge gegen den Strich und stellt die Frage, ob begabte, hoch motivierte und mit innerem Reichtum gesegnete Kinder in den heutigen Zeitverhältnissen nicht so unter Druck gestellt werden, dass sie gar nicht anders können als sich "schräg" zu verhalten oder tatsächlich krank zu werden. Mit freiem Blick unternimmt er eine Einteilung in Erd-, Fühl, Sturm- und Dämmerungskinder, aus deren liebevoller Beschreibung wir viel lernen können. Ein Heft, das Dankbarkeit hinterlässt, weil beim Leser Verständnis und Ehrfurcht vor dem Besonderen in jedem Kind erwacht. Berührend!


 

alt

Peter Lang:

Lasst den Kindern Zeit - Erziehung und Bildung für Kinder bis zur Schulfähigkeit

Im Sinne des Sprüchleins "Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht" zeigt der Pädagoge und Leiter des Waldorfseminars in Stuttgart auf, wie sehr sich das kindliche Lernen von Kindergartenkindern von dem schulischen Lernen unterscheidet und warum im Kindergarten die ureigenen Erfahrungen im Vordergrund stehen müssen, warum Kinder zunächst mit allen Sinnen wahrnehmen und Sinnhaftigkeit zu erfahren sollten, um Fantasie, Kreativität und Sozialkompetenz entwickeln sollten. Denn ohne diese Basiskompetenzen, so der engagierte Autor, ist späteres Lernen in der Schule schwer möglich. Ein guter Ratgeber mit einem Anhang, der Kriterien zur Beurteilung Schulreife enthält. Sehr hilfreich!


 

alt

Michael Kassner:

Lebens-Mittel für Leib und Seele: Ernährung im Kindergartenalter

Kleine Kinder sind nachahmende Wesen und nehmen in den ersten Lebensjahren genau wahr, wie Eltern Lebensmittel behandeln und was sie essen. Was Ernährung mit Lebensfreude zu tun hat, wie man Kinder zu einer guten Ernährung erzieht, welches Essen sie zu welcher Tageszeit am besten vertragen, ob Rohkost oder Gekochtes, wie viel Fisch, Fleisch oder Eiweiß Kinder brauchen, wie viel sie trinken sollen und viele Fragen mehr beantwortet der Ernährungsberater und Dozent Michael Kassner in diesem lehrreichen Heft voller Anregungen für Eltern und Erzieher. Informativ und aufklärend!

Herausgeber und Bestelladresse:

Vereinigung der Waldorfkindergärten e.V.Peter Lang
c/o Waldorfkindergartenseminar
Heubergstraße 11
D-70188 Stuttgart
Tel. 0711.2684470
Fax 0711.26844744
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Schutzgebühr jeweils Euro 1,30 + Porto

 

Bestellformular zum Download

Das Faltblatt Was Kinder brauchen können Sie sich hier downloaden

Besuchen Sie uns auch auf facebook

Unsere Partner

Ostheimer Schaeferlogo xsOstheimer Holzspielzeug

 

 

 

nicNEUnic Spiel + Art
Walter Kraul

 

 

 

AHS-Spielzeug
Lautenbach e.V.

Händler-Login



Newsletter

Name

Email

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Unser Newsletter wird 1x monatlich verschickt und ist jederzeit leicht abbestellbar.

BAUKASTEN STADT xs.jpg